Wirkung

Warum und wogegen pretect solenal wirkt

Der desinfizierende Bestandteil unserer Lösung ist hypochlorige Säure (nicht zu verwechseln mit giftigem Chlor!).
Die hypochlorige Säure sprengt die Hüllmembran von Viren, Bakterien, Pilzen und Keimen und zerstört sie so dauerhaft.
Die Lösung kann auf allen Oberflächen angewendet werden (ohne Alkohol).

Die Herstellung erfolgt mittels einer patentierten Elektrolyse und eines hydraulischen Schemas aus Wasser und Salz. So entsteht eine mineralische Lösung, die hoch wirksam und trotzdem
nicht als gefährlich eingestuft ist im Sinne der Verordnung (EG) Nr. 1272/2008.

Es besteht keine Reizwirkung auf die Augen; Atmungsorgane, Haut oder Schleimhäute. Siehe auch BETRIEBSANWEISUNG, gemäß § 14 GefStoffV.
Ihre Hautverträglichkeit wurde sogar dermatologisch bestätigt.

Nach der Anwendung zerfällt die Lösung in ihre Bestandteile: Wasser und Salz.

Ausführlichere Informationen finden Sie in unserem Produktdatenblatt.

Die Oberflächen-Desinfektion ist durch die VAH zertifiziert

pretect®room forte wirkt nachweislich gegen:

  • Corona-Virus (SARS-CoV-2 / Covid-19)
  • Grippeviren
  • Influenza-A-Virus-H1N1/H5N1
  • Herpes-Viren, Noro-Viren
  • E.Coli, Schimmelpilze
  • Coliforme Bakterien
  • Pseudonomas
  • Enterococcus
  • MRSA
  • Salmonellen
  • Staphylococcus aureus
  • Clostridien
  • Canidada albicans
  • Hepatitis-Viren
  • Legionellen, Enterokokken
  • Streptococcus pneumoniae
  • Camphylobacter Salmonellen
  • Mycobacterium Avium
  • u.v.m.

Wirksam, effizient, unkompliziert

Einfache Anwendung

 Wesentlich weniger Fehler-Einfluss-Quelle im Vergleich zu herkömmlichen Methoden

4x schneller

Desinfiziert Räume und Flächen vier mal schneller als eine herkömmlichen Wischdesinfektion

6 s/m² Keimreduktion von 99.99%*
12 s/m² Keimreduktion von 99.9999%*

60% geringerer Verbrauch

als eine herkömmliche Wischdesinfektion

2,5 ml/m² bei Keimreduktion von 99.99%*
 5,0 ml/m² bei Keimreduktion von 99.9999%*

Maximale Effizienz

Erreicht auch schwer zugängliche Stellen und vernichtet Keime und Viren in der Umgebungsluft 

*nachgewiesen durch Dr. Brünke MTC e.K.

Wirknachweise

Nachweis bakterizide und levurozide Wirkung nach DIN EN 13727 und DIN EN 13624 *1

„(…) Aufgrund der nach den Anforderungen und Methoden zur VAH-Zertifizierung chemischer Desinfektionsverfahren des VAH (Stand 2019) entsprechend der DIN EN 13727 und DIN EN 13624 durchgeführten in-vitro-Tests und der Versuche unter praxisnahen Bedingungen ist das Präparat Solenal als Mittel zur Flächendesinfektion mit Mechanik bei hoher organischer Belastung geeignet. (…)“

Testkeime: S. aureus und C. albicans
Einwirkzeit: 1 und 5 Minuten

Nachweis der viruziden Wirksamkeit

behüllte Viren (EN 14476:2013+A2:2019) *2

„(…) Coronaviren gehören zur Gruppe der umhüllten Viren, Anhang A der EN 14476: 2015-2, so kann der Schluss gezogen werden, dass Solenal wirksam gegen alle umhüllten Viren, einschließlich Coronavirus SARS-CoV-2 ist.(…)

Testkeim Modified vaccinia virus Ankara (MVA)
Einwirkzeit 1 Minute

unbehüllte Viren (DIN EN 14476:2019-10) *3

„(…) Zusammenfassend ist die 80,0%ige Konzentration des Produkts Solenal wirksam gegen Maus-Norovirus-Stamm S99 bei Raumtemperatur unter sauberen Bedingungen (…)“

Testkeim: Murine Norovirus, Stamm S99
Einwirkzeit: 1 und 5 Minuten

Wirknachweise zur Anwendung mittels Vernebler

Sprühvernebelung von Solenal-Lösung zur Keimreduktion auf Oberflächen *4

Bestimmung der Wirksamkeits-Kinetik antimikrobieller Materialien, „(…) Als Beurteilungskriterium zum Bestehen antimikrobieller Tests gilt eine Keimreduktion der antimikrobiellen Probe im Vergleich zur entsprechenden Referenzprobe von ≥ 99.9% (=3 log Stufen). (…) Die Ergebnisse zeigen, dass bereits nach einmaliger Behandlung der Oberfläche eine Keimreduktion von >4 log Stufen resultiert. Eine doppelte bzw. dreifache Behandlung der Oberfläche führte zu einer Keimreduktion von 6 log-Stufen, was der Eliminierung der eingesetzten Kontamination (1.0 x 106 CFU/Probe) entspricht.(..)“

Dekontamination von Tyramont Thermorettungssack durch Solenal-Sprühbehandlung *5

Bestimmung der Wirksamkeits-Kinetik antimikrobieller Materialien, Testkeime Staphylococcus aureus DSM 799 und Escherichia coli DSM 1576 „(…) Testergebnis

Teststämme: 1:1-Mischung aus Staphylococcus aureus DSM 799 & Escherichia coli DSM 1576verschluss (fein) Klettverschluss

Prüfbericht Solenal Verdünnung

Getestet wurden auch die Bereiche, die durch eine Wisch- oder Sprühdesinfektion schwierig zu erreichen sind, wie z.B. die Gurte, Nähte und verschiedene Klettverschlüsse.

 

Zertifikate und Siegel

*1: Gutachten des MEDIZINALUNTERSUCHUNGSAMT UND HYGIENE, UNIVERSITÄTSKLINIKUM SCHLESWIG-HOLSTEIN vom 23.09.2020
*2: Experten-Meinung LABOR ENDERS, PD Dr. Maren Eggers, Labor Prof. Dr. G. Enders MVZ GbR, Rosenbergstraße 85, 70193 Stuttgart vom 13.03.2020
*3: Experten-Meinung LABOR ENDERS, PD Dr. Maren Eggers, Labor Prof. Dr. G. Enders MVZ GbR, Rosenbergstraße 85, 70193 Stuttgart vom 21.04.2020
*4: Prüfbericht Wirkkinetik durch Dr. Brünke MTC e.K., Microbiological Testing Competence, Valznerweiherstr. 15, 90480 Nürnberg mit Referenz auf European Pharmacopoeia: 5.1.3. Efficacy of antimicrobial preservation und ASTM E2315-16 Standard Guide for Assessment of Antimicrobial Activity Using a Time-Kill Procedure vom 01.12.2017
*5: Prüfbericht Wirkkinetik durch Dr. Brünke MTC e.K., Microbiological Testing Competence, Valznerweiherstr. 15, 90480 Nürnberg mit Referenz auf European Pharmacopoeia: 5.1.3. Efficacy of antimicrobial preservation und ASTM E2315-16 Standard Guide for Assessment of Antimicrobial Activity Using a Time-Kill Procedure vom 01.12.2017